#YouWanderWePay #IndiaSomeDay – Das Abenteuer startet!

Ich kann es immer noch nicht ganz fassen: Nun reise ich schon zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Indien. Und zwar nicht nur für drei Wochen, sondern für drei Monate. Das war alles gar nichts so geplant, aber manchmal hält das Leben eben zum richtigen Zeitpunkt ein paar Überraschungen bereit. Als ich im Juni die Ausschreibung „#YouWanderWePay“ der indischen Reiseagentur India Someday entdeckt hatte, wusste ich sofort: Hier muss ich mich bewerben. Das Start-up aus Mumbai suchte einen deutschsprachigen Blogger, der vier Wochen durch Indien tourt und über seine Reiserlebnisse auf dem Blog von India Someday berichtet.  Dreimal dürft Ihr raten, wer der deutsche „Wanderer“ geworden ist … jawohl!

Ich sitze gerade in Heathrow am Flughafen und warte auf meinen Weiterflug nach Mumbai, der Startpunkt meines neuen Abenteuers. Zwei Tage werde ich in einem Homestay wohnen, bevor es am Samstag mit meiner Mitbloggerin Amenita aus Paris mit dem Zug nach Aurangabad aufbreche. Von dort werden wir uns über Pune, Hampi, Mysore und Bangalore nach Tamil Nadu vorarbeiten. Die letzte Woche werden wir höchstwahrscheinlich in Kerala verbringen.

Einen Teil der Orte kenne ich schon von meiner Reise während meines Sabbaticals 2011 / 2012, andere werden neu sein. Ich freue mich dennoch riesig auf diese tolle Gelegenheit, denn wenn man zum zweiten Mal am selben Ort ist, entdeckt man häufig so viele neue Dinge, die einem vorher überhaupt nicht aufgefallen sind. Ich freue mich auch, dass ich in Begleitung unterwegs bin, es ist schön, das Erlebte miteinander zu teilen und ich sehe uns Abends schon bei einem Masala Chai auf einem Rooftop sitzen, um unsere Blogartikel zu schreiben.

Nach der Reise als „Wanderer“ werde ich mir einen langgehegten Traum erfüllen: Eine Yogalehrerausbildung absolvieren. Nach langem Überlegen habe ich mich für Goa entschieden, obwohl ja eigentlich Rishikesh die Wiege des Yoga ist. Apropos Rishikesh, die Fortsetzung meines „Sommers in Orange“ mit den kiffenden Shivajüngern kommt natürlich noch. Aber angesichts der aktuellen Reise werde ich thematisch wieder ein bisschen springen. Eigentlich wollte ich vor meiner Abreise auch noch von meinem Besuch in Mumbai Silvester 2011 erzählen. Einfach zu viele Reisen, zu viele Themen … Aber jetzt muss ich mich sputen, nicht, dass ich noch den Weiterflug verpasse. Bis bald aus Indien!

Hat Euch der Beitrag gefallen? Erzählt es doch einfach weiter!
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestShare on LinkedIn

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: