Marianna Hillmer zu „111 Gründe, um die Welt zu reisen“

Marianna Hillmer Weltenbummler MagHabt Ihr schon mal in der Mongolei Karaoke gesungen? Oder in Bangladesh nach Tigern gesucht? Seid mit verrückten Verkehrsmitteln durch die Philippinen gereist? Marianna Hillmer, Reisebloggerin von „Weltenbummer Mag“, kann diese Fragen mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Sie hat einen Schleichweg in den Vatikan entdeckt, Kakerlaken als würdige Gegner kennengelernt, ist auf den Spuren von Bruce Chatwin gereist und hat das geheime Stadtmotto in Beirut entdeckt. Ihre kuriosesten, amüsantesten Reiseerlebnisse hat die gebürtige Hamburgerin mit griechischen Wurzeln jetzt in ein Buch zusammenpackt: „111 Gründe, um die Welt zu reisen“.

In 111 kleinen, amüsanten Geschichten lädt Reisebloggerin Marianna ihre Leser dazu, ihr an die schönsten Orte der Welt zu folgen. An Orte, an denen schon berühmte Weltreisende vor ihr waren, aber auch an unbekanntere Flecken. Neben persönlichen Insidertipps verrät Marianna ihre kulinarischen Highlights, stellt ihren Lieblings-Roadtrip-Soundtrack vor und zeigt, dass schon das Kofferpacken Spaß macht. Da die peinlichsten oft die lustigsten Geschichten sind, lässt sie uns auch teilhaben an ihren Reisepannen!

Marianna Hillmer Weltenbummler Mag

Marianna in Sankt Petersburg. © Johannes Klaus.

Marianna lebt in Berlin, hat aber auch schon in München und in Indien gearbeitet. Grund genug für mich als Wahlmünchnerin und Indienliebhaberin, Marianna ein paar Fragen zu stellen – zum Reisen, Bloggen und zu Indien.

Hier geht es zu den 11 Fragen an Marianna Hillmer von Weltenbummler Mag.

Hast Du ein Lieblingsreiseziel? Wenn ja, was fasziniert Dich an diesem Ort besonders?
Marianna: Für mich ist Indien, ganz speziell Mumbai eines meiner Lieblingsreiseziele. Logisch erklären kann ich das nicht. Vielleicht weil man immer zwischen den Extremen fühlt, entweder absolute Euphorie oder totales Entsetzen. Weil jeder Stadtteil seine eigene Welt ist. Weil ich das Zusammenspiel aus uralter noch immer lebendiger Tradition, Moderne, Aufbruch, Reichtum und Armut faszinierend finde.

Gibt es einen Ort, den Du bereist hast und ganz furchtbar gefunden hast? Warum?
Marianna: Kharga, eine Oase in der ägyptischen Wüste. Warum? Ich hab dort mein Hotelzimmer mit Riesenkakerlaken geteilt. Die Geschichte hat auch ins Buch gefunden unter dem Titel cWeil Kakerlaken ein würdiger Gegner sind“.

Was war Dein tollstes Erlebnis unterwegs? Was war Dein schlimmstes Reiseerlebnis?
Marianna: 
Die schönsten Erlebnisse sind für mich die aus denen Freundschaften erwachsen sind. Das schlimmste Reiseerlebnis war als ich einen Tag vor Weihnachten am Check-in feststellte, dass ich nicht auf der Passagierliste stand. Schlimm vor allem deshalb, weil es mein Fehler war und ich es nicht bemerkt hatte.

Reist Du lieber alleine oder zu zweit?
Marianna: 
Ich reise sehr gern mit meinem Partner, weil ich es schön finde Erinnerungen teilen zu können.

Bist Du eine Planerin oder lässt Du die Dinge beim Reisen auf Dich zukommen?

Marianna: Ich lass die Dinge auf mich zukommen. Auf Reisen und auch im Leben.

Es gibt mittlerweile unzählige Reiseblogs. Welche anderen Reiseblogs liest Du? Was macht für Dich einen lesenswerten Reiseblog aus? 

Marianna: Ich hab derzeit drei Favoriten: Reisedepeschen, Weltumschreibung und The Travel Episodes. Es müssen Geschichten erzählt werden, am besten mit Humor und Überraschungseffekt. Eine gute visuelle Aufarbeitung ist für mich auch wichtig.

Was war für Dich der tollste Moment als Bloggerin, abseits der Veröffentlichung von „111 Gründe, um die Welt zu reisen?“
Marianna: 
Die Freunde, die ich über meinen Blog kennengelernt habe.

Hast Du bei Deinen Reisen immer die nächste Geschichte oder das nächste Fotomotiv für Deinen Blog im Hinterkopf oder gibt es auch noch „richtigen“ Urlaub für Dich?
Marianna: Beides nein. 
Richtigen Urlaub hab ich durch meine Selbstständigkeit eigentlich nicht mehr, weil immer was zu tun ist. Ich plane die Geschichten für den Blog selten im voraus. Ich schau was sich ergibt auf der Reise, was mein Interesse weckt und was ich spannend genug finde es weiterzugeben.

Wenn Du eine Zeitreise machen könntest, in welche Epoche würdest Du gerne reisen? Und in welche historische Figur würdest Du gerne einmal schlüpfen?
Marianna: 
Ich finde beinahe jede Epoche total spannend. Aber verknüpft mit der Figur wähle ich das alte Ägypten und bin Kleopatra.

Du hast in Indien gearbeitet. Was konkret hast Du dort gemacht? Welche Erfahrungen hast Du beim Reisen als Frau durch das Land gemacht? 

Marianna: Ich hab gute drei Monate in der Kulturabteilung des Goethe-Instituts gearbeitet, also u.a. Lesungen, Filmfestivals und Ausstellungen kuratiert. 
Ich hab durchweg nur positive Erfahrungen beim Reisen in Indien gemacht.

Marianna Hillmer Weltenbummler Mag

Prasad von einem Heiligen in Indien. © Johannes Klaus.

Welche Reisen hast Du für den Rest des Jahres geplant? Würdest Du die „Mini-Weltenbummlerin“ mit an exotische (Fernreise-)Ziele nehmen?
Marianna: 
Jetzt geht es erstmal nach Griechenland, ein paar Tipps innerhalb Deutschlands stehen an, Kanada und dann Thailand. Insofern, ja ich nehme die Miniweltenbummlerin auf jeden Fall mit in die Ferne, auch in die exotische.

Vielen herzlichen Dank an Marianna für das Interview!

Falls Ihr jetzt neugierig seid und Ihr Euch von Mariannas „111 Gründe zum Reisen“ inspirieren lassen möchtet, kann ich Euch das Buch auf jeden Fall wärmstens empfehlen. Viel Spaß beim Schmökern und Schmunzeln!

Marianna Hillmer
111 GRÜNDE, UM DIE WELT ZU REISEN
Von der Lust, sich auf den Weg zu machen
256 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-86265-549-6 | 9,99 EUR (D)
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

Hat Euch der Beitrag gefallen? Erzählt es doch einfach weiter!
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestShare on LinkedIn

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: