Und was ist, wenn niemand mitmacht? Meine anfängliche Sorge war zum Glück unbegründet: Mein Postfach blieb nicht leer, fast 40 Leseratten wollten den neuen Roman des japanischen Kultautors Haruki Murakami gewinnen und haben an meinem Gewinnspiel im Rahmen der tollen Aktion Blogger schenken Lesefreude teilgenommen.

murakami

Um mitzumachen, musste man zwei kleine Fragen beantworten: Wie heißt der Protagonist von „Kafka am Strand“ mit Nachnamen und wie heißt die Figur, die ihn begleitet?

kafkaamstrand

Als ich die ersten Zuschriften bekam, dachte ich, vielleicht hätte ich meine Frage noch präziser formulieren sollen. Denn tatsächlich trifft der 15-jährige Protagonist auf seiner abenteuerlichen Reise auf eine ganze Reihe Charaktere, von denen man anfangs nicht so recht weiß, wie sie miteinander in Verbindung stehen. Da ist die zweite Hauptfigur, der verschrobene Analphabet und Katzenflüsterer Nakata. Dann gibt es den Fernfahrer Hoshino, die junge Sakura, die Kafka im Bus kennenlernt, Oshima, die Hilfskraft in der Komura-Gedächtnisbibliothek und Saeki, die geheimnisvolle Leiterin der Bibliothek. Und schließlich ist da „der Junge namens Krähe“, der den jungen Kafka Tamura das ganze Buch über als imaginäre Figur begleitet, seine Handlungen und Gedanken kommentiert und ihm Ratschläge gibt. Dieser Figur entleiht sich der Außreißer auch seinen Namen. Er hatte gehört, dass Kafka im Tschechischen Krähe bedeutet und nennt sich fortan Kafka Tamura.

lesefreude-tamura

krähe

Bei meiner Frage hatte ich Krähe im Sinn. Nachdem es jedoch manchmal auf eine Frage mehrere Antworten gibt, habe ich auch die Zuschriften mit in die Lostrommel genommen, die eine der anderen Figuren genannt haben. Ich hoffe, darüber ist niemand böse :-).

Ich habe gesehen, dass einige Mitblogger ihre Gewinner über schicke Tools wie random.org ausgelost haben. Meine Auslosung war ganz altmodisch, mit Zetteln und einer Ziehung per Hand. Eine Plexiglaskugel wie bei den Lottozahlen fehlte zwar ebenso wie die notarielle Aufsicht, mangels greifbarer neutraler Beobachter habe ich dafür meine kleine Ganesha-Statue dazu gesellen lassen. Ganesha wird unter anderem angerufen, wenn man Glück braucht!

lesefreude-ziehung

Ja, wer hat nun das große Glück, in den nächsten Tagen ein Exemplar von „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ im Briefkasten zu haben?

Ich gratuliere ganz herzlich:

Andrea Birkholz von Queen of Home!

Allen anderen ebenfalls vielen lieben Dank  für die Teilnahme. Ich habe mich über jede einzelne Zuschrift gefreut und hatte einen riesigen Spaß an der tollen Aktion. Vielleicht bis zum nächstem Weltbuchtag! Oder vorher hier an dieser Stelle, wo es in den nächsten Tagen endlich weitergeht mit den Stories aus „Incredible India“!

Hat Euch der Beitrag gefallen? Erzählt es doch einfach weiter!
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestShare on LinkedIn

2 comments

  1. Huhu,

    dass ist ja super, ich freue mich sehr und bin so wahnsinnig gespannt auf das Buch. Werde auch noch nichts neues anfangen denn ich mag dieses dann sofort verschlingen.

    herzlichen Dank

    EMail wird gleich direkt beantwortet <3

  2. das buch ist unterwegs zu dir, habe es heute in die post gegeben! wünsche dir ganz viel spaß bei der lektüre 🙂

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: